FVV-Unterstützungskassenmodell

FVV-Unterstützungskassenmodell

 

Den Ruhestand noch mehr genießen

Sie möchten Ihren hart erarbeiteten Lebensstandard auch später im Alter genießen? Dies können Sie ganz leicht mit dem FVV Unterstützungskassenmodell. Das bieten wir Ihnen als Baustein Ihrer betrieblichen Altersvorsorge.

Für Ihre betriebliche Altersversorgung können Sie ganz einfach Teile Ihres Gehaltes ohne Beitragsbegrenzung umwandeln (Bruttoentgeltumwandlung). Der Umwandlungsbetrag ist für Sie steuerfrei und im Rahmen der Bemessungsgrenzen auch sozialversicherungsfrei. Nur die spätere Auszahlung im Rentenalter wird versteuert. Die Beiträge zur Altersvorsorge werden dabei direkt vom Unternehmen in die Unterstützungskasse gezahlt.

Vorzusorgen wird heutzutage immer wichtiger, um sein Leben langfristig und im Alter im gewohnten Stil zu führen. Mit dem neuen FVV-Unterstützungskassenmodell bieten wir Ihnen die optimale Vorsorgemöglichkeit.

Häufig gestellte Fragen zum Unterstützungskassenmodell

Was geschieht, wenn ich die Beiträge nicht mehr zahlen kann/will?

Nach Ablauf des 1. Versicherungsjahres können Sie Ihren Vertrag jederzeit und ohne Angabe von Gründen beitragsfrei stellen. Die Versicherungsleistung Ihrer Altersversorgung reduziert sich entsprechend. Der erreichte Wert Ihres Vertrages bleibt erhalten und verzinst sich im fordeigenen Gewinnverband bis zum Ablauf weiter.

Kann ich meinen Beitrag reduzieren oder erhöhen?

Sie können Ihren Vertrag jederzeit unbegrenzt erhöhen. Zu beachten ist nur, dass diese Altersversorgung grundsätzlich auf gleichbleibenden laufenden Zahlungen basiert. Eine Reduzierung der Beiträge kann nach Ablauf des 1. Versicherungsjahres – wie bei der Beitragsfreistellung – jederzeit und ohne Angabe von Gründen erfolgen. Die Versicherungsleistungen verändern sich entsprechend.

Was geschieht mit meiner Altersversorgung wenn ich aus dem Unternehmen ausscheide?

Ihr neuer Arbeitgeber kann die Entgeltumwandlung über das FVV-Unterstützungskassenmodell für Sie nicht weiterführen. Der erreichte Wert des Vertrages bleibt erhalten und verzinst sich im eigenen Gewinnverband bis zum Ablauf beitragsfrei weiter.

Was geschieht mit meinem Vertrag, wenn ich zu einem anderen Unternehmen des Ford Konzerns wechsele?

Sofern sich dieses Unternehmen dem Gruppenvertrag der Ford-Werke angeschlossen hat und ein Dienstleistungsvertrag mit der FVV besteht, können Sie die Altersversorgung zu unveränderten Konditionen bei uns weiterführen.

Wann kann ich frühestens über mein Geld verfügen?

Bei Abschluss Ihres Vertrages wird zunächst das Endalter 67 hinterlegt. Die Zahlung Ihrer ersten Rente bzw. die Auszahlung der Kapitalabfindung ist aber ab dem Monat möglich, in dem Sie erstmalig die Regelaltersrente beziehen. Eine vorzeitige Inanspruchnahme der Versorgung ist möglich, wenn Sie aus dem Unternehmen ausscheiden und eine Altersleistung nach den Ford Versorgungsregeln beziehen. Diese Leistungen müssen dann nachgelagert versteuert werden.

Was passiert im Todesfall?

Bei einem Tod vor Rentenbezugsbeginn werden alle eingezahlten Beiträge zuzüglich der Gewinnbeteiligung an die Hinterbliebenen zurückgezahlt. Bei einem Tode nach Beginn der Rentenzahlung innerhalb der ersten 120 Monate wird die Rente bis zum Ablauf dieses Zeitraumes an die Hinterbliebenen weitergezahlt (Garantiezeit).
Als Hinterbliebene gelten in nachstehender Reihenfolge der Ehepartner, mit dem der Versicherte zum Zeitpunkt des Todes verheiratet war, der Lebensgefährte oder Lebenspartner des Versicherten, sofern namentlich benannt und gemeinsame Haushaltsführung besteht, bzw. seine gesetzlichen kindergeld-berechtigten Kinder.

Kann diese Versorgung abgetreten, beliehen oder verpfändet werden?

Nein, eine Abtretung, Beleihung oder Verpfändung ist aufgrund der Vorschriften des Einkommensteuergesetzes (EStG) ausgeschlossen.