Fahrraddiebstahl

Fahrraddiebstahl

Schadenzahlungen auf Rekordniveau

Passt Ihr Versicherungsschutz zu Ihrer persönlichen Situation?

Fahrrad- und Pedelec-Diebstähle werden klassisch über die Hausratversicherung mitversichert.
Wichtig: Kaufen Sie sich ein neues Fahrrad oder Pedelec, prüfen Sie unbedingt, ob die vereinbarte Entschädigungsgrenze für alle Familienfahrräder noch ausreichend bemessen ist. Eine Summenanpassung ist in der Regel erforderlich.

E-Bikes/Speed-Pedelecs müssen wie Mofas über eine Kfz-Teilkasko versichert werden. Diese sollte beim Abschluss der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflicht gleich mit abgeschlossen werden.
Die Bedeutung von Fahrrad & Co. nimmt in der sich verändernden Mobilität der Gesellschaft immer mehr zu. Die Versicherer haben darauf reagiert.

Fahrrad & Co. richtig versichern
Die Tendenz zu immer teureren und komfortableren Fahrrädern geht ungebremst weiter. Deshalb ändert sich auch der Versicherungsbedarf. Diebstahlschutz ist für viele Kunden nicht mehr ausreichend. Es wird verstärkt ein Vollkaskoschutz wie beim Kraftfahrzeug nachgefragt. Es gibt Versicherungsprodukte, die deutlich mehr als Diebstahlschutz bieten, bis hin zum Schutzbrief.

5 Tipps: Räder richtig sichern
Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl sowie einen polizeilichen Fahrradpass zum Ausfüllen finden Sie im jetzt aktualisierten Faltblatt „Räder richtig sichern“ der Polizei. Das Faltblatt ist bei jeder Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden. Die FAHRRADPASS-App ist kostenlos im App Store beziehungsweise im Google Play Store herunterladbar. Trotz guter Sicherungen und einer umsichtigen Fahrweise ist niemand vor einem Schaden sicher. Ein passender Versicherungsschutz macht Sinn.